Metamorphose

Die Metamorphische Methode ist auf den britischen Naturheilkundler und Reflexologen Robert St. John zurückzuführen.
Er entdeckte in den 1960er Jahren, dass leichte Berührungen an den Füßen, die sogenannten Wirbelsäulenreflexe, entscheidende Veränderungen auf verschiedenen Ebenen bewirken konnten.

Die Metamorphose betrachtet alle mentalen, emotionalen, physischen und seelischen Probleme als Ausdrucksweisen von Energiemustern, die weit in die vorgeburtliche Zeit hineinreichen können.

Durch sanfte Berührungen der Wirbelsäulenreflexpunkte an Füßen, Händen und Kopf können sich diese lösen und den Menschen von Mustern, Blockaden und Traumen befreien.

Der Mensch erfährt danach oft bedeutende Veränderungen in seiner Lebenseinstellung und seiner Gefühlswelt. Er entdeckt seine wahre Natur, sein Potential und kann selbstbewusst voranschreiten.

"Ziel der Metamorphischen Methode ist es, das Bewusstsein des Klienten von Blockaden und Belastungen zu befreien, so dass er nicht mehr von ihnen beherrscht wird, sondern sein Bewusstsein kreativ für seine Lebensabsicht einsetzen kann."
                               Gaston Saint Pierre


Kontakt

Vera Gleichweit Linke Wienzeile 6/16
1060 Wien
0043 664 114 10 47 vera.gleichweit@gmail.com